Wikifolio "Seasonal Mover Strategy" - Saisonalitäten gewinnbringend systematisch handeln

Ich habe auf Wikifolio ein Portfolio namens "Seasonal Mover Strategy", mit welchem ich signifikante Muster im zeitlichen Verlauf systematisch handle. Hier schreibe ich ausführlicher darüber.


IMG
von Georg Hartmann
Mein Stil: Swing, Day, Volume. Mein Motto: Börsenerfolg ist ein Handwerk, keine Wissenschaft. Wer ein Meister werden will muss jahrelang lernen, üben, anwenden und dann wieder von vorn anfangen.

Dieses Wikifolio wurde ursprünglich in 2014 gestartet, wurde jedoch nach einiger Zeit nicht aktiv weiterverfolgt. Nun habe ich endlich wieder Zeit und Muße gefunden, daran etwas zu machen.


16.02.2021 - Gold und Silber liquidiert

Die Saisonalität für die beiden Edelmetalle endet. Im Silber haben wir ein nettes Plus hinbekommen und das Timing ist ebenfalls gut gewesen. Es kann zwar noch weiter nach oben gehen, aber auch im Volumen wird es sehr dünn über $27,70

Tradingview Silber Tag
SI-Future - Tageschart mit Volumenprofil

Für Gold war es leider ein eher schleches Jahr und mein Timing war ebenfalls nicht perfekt. Immerhin wurde nur ein kleines Minus eingefahren. Auch, weil das Vehikel nicht sonderlich gut gewählt war...

Gold-Chart
Gold-Entwicklung während Invest-Zeitraum

01.02.2021 - Silber

Ohman... Man sollte sich nicht beschweren, wenn man sich plötzlich im Auge des Sturms wiederfindet und davon profitiert... Nur leider muss ich genau das tun. Denn jetzt hat es auch Silber erwischt und die Handelsvolumina sind in den letzten beiden Tagen gestiegen.

Glaubt man des WSB-Trollen, kommt der größte Short-Squeeze aller Zeiten im Silber. Kursziel $1.000.

Natürlich könnte man sich freuen, schließlich sind wir mit von der Partie. Doch leider tue ich das ganz und gar nicht. Die Zeit irrationalem Überschwangs ist sehr schlecht für seriöse und verlässliche Marktbewegungen. Super ist, dass die Vola maximal steigt und man sich mit Trading-Positionen ein goldenes Näschen verdienen kann.

Schlecht ist: Investoren müssen extrem vorsichtig werden und sollten den Märkten möglichst fernbleiben. Bewertungen zählen dann nichts mehr. Howard Marks freut sich sicherlich, dass seine Zeit bald wieder gekommen ist und die Scherben der Party auflesen kann.

Wir behalten einen kühlen Kopf und lassen uns nicht von der toxischen kollektiven Gier der (meisten bald insolventen) Laien-Zocker anstecken. Daher zitiere ich mal ganz frei nach Michael Jackson:

[Ativistische Grünschnabel] mögen den Sprint gewinnen, Aber [besonnnene Hasen] gewinnen den Marathon.

28.01.2021 - Nasdaq 100 schwächelt - Verkauf

Der eine oder andere hat es vielleicht mitbekommen: Seit ein paar Tagen geht es an den Börsen drunter und drüber. Grund dafür sind die WSB-Manipulationen. Längst geht es nicht mehr nur um ein paar kleine Aktien, die auf Kurz oder Lang das zeitliche Segnen… Mittlerweile ist das Ganze zu einer regelrechten Sektor-Rotation geworden.

Während fast alle Aktien mit hohem Short Interest horrende Zunahmen in ihren Kursen haben, wird das dafür nötige Kapital von den anderen Unternehmen abgezogen.

Das führt zu der seltenen Konstellation, dass zwar sehr viele Aktien auf dem amerikanischen Markt fallen, aber das Netto-Volumen trotzdem positiv ist. Eine Konstellation in der stärke habe ich bisher nicht gesehen.

Bezieht man das Preis-Momentum mit ein, werte ich diese Konstellation als den Beginn einer Korrektur. Da der größte Teil der Saisonalität bereits vorbei ist, nutze ich die Gelegenheit um bei unserem Nasdaq 100-Index ETF etwas mehr als 12% Gewinn einzufahren.


18.12.2020 - Ups... Wikifolio im Minus & ein wenig Ärger

Durch die gestiegenen Werte und die nicht vorhandene Cashquote ist meine Cash-Balance nach Abzug der Gebühren ins Minus gerutscht. Das nehme ich zum Anlass, um einen kleinen Teil der Gold-Position zu verkaufen.

Außerdem bin ich ein wenig verärgert: Die Auswahl an Zertifikaten oder anderen Vehikeln um Gold zu handeln sind sehr mau. Der EUWAX Gold ist in seiner Entwicklung sehr wenig an den Goldpreis gebunden, wie es scheint. Die Kurse steigen, die Position ist weiterhin im Minus. Das hätte ich bei einem so wichtigen Metall wie Gold eigentlich nicht erwartet.

Fürs nächste Mal muss ich mir überlegen, ob es Alternativen dazu gibt. Damit lässt sich definitiv kein Blumentopf gewinnen.


15.12.2020 - Gold und Silber

Gold und Silber haben eine sehr ausgeprägte Saisonalität zwischen Mitte Dezember bis Ende Februar. Dazu kommt, dass sich der Edelmetall-Run 2020 etwas abgekühlt hat. Aktuelle ökonomische Unsicherheiten könnten uns zusätzlich in die Karten spielen.

Der lang ersehnte Trigger in Gold und Silber wurde endlich erreicht:

Das Volumenprofil hat im Gold die Ziel-Marke von $1.820 bis $1.825 getriggert und ist von dort schön abgeprallt.

Und auch Silber hält sich hartnäckig an der $23,80, wo sich das untere Ende eines massiven POC / Volumenbauch ausgebildet hat. Auch hier ist es langsam zeit nach oben hin auszubrechen.

Nachtrag: Am Ende des Tages bin ich fast selbst überrascht: das war ein schöner Hit-and-Run in den beiden Werten. Sehr nett für den Anfang, mal sehen wie es weiter geht.


08.12.2020 - Vorbereitung für den nächsten Trade in Gold und Silber

Wenn es einen Trend gibt, der noch stärker ist als die Entwicklung der Indizes in den Wintermonaten, dann ist das der Edelmetall-Markt zu Weihnachten. Ich bereite mich durch Cash-Bildung darauf vor, dass ich zu einem guten Zeitpunkt GC und SI handeln kann, ohne vielleicht zufällig einen schlechten Kurs zu bekommen.

Außerdem habe ich den 07.12. als einen relativ guten Long-Tag identifiziert, es könnte demnach in den nächsten Tagen erstmal eine Abschwächung geben. Das wiederum deckt sich mit der Saisonalität, die eine Schwäche zwischen dem 05.12. und 14.12. mit einer Wahrscheinlichkeit von 74% erwarten lässt. Zwar glaube ich in diesem Jahr nicht an starke Rücksetzer, aber ich brauche schließlich bald Cash.


09.10.2020 - Der Startschuss für die "Jahresendrally" ist gefallen

Eine der stärksten Saisonalitäten in nahezu allen Indizes liegt vor uns. In der Zeit ab Anfang Oktober bis Anfang Februar bewegen sich die Märkte in den aller meisten Fällen nach oben. Und nicht nur das: Rund 80% der gesamten langjährig gemittelten Jahresperformance findet in diesen 4 Monaten statt.

Sollte also irgendwer auch nur ein Teilzeit-Investor sein, so sollte er das genau in dieser Zeit machen und ab Januar / Februar sein Geld wieder zurückziehen. Der DAX schafft in den letzten 33 Jahren damit eine durchschnittliche Rendite von 8,21%, mit einer Trefferquote von annähernd 90%. - Wenn das mal keine guten Vorzeichen sind.

Ich habe mich dieses Jahr für den Nasdaq 100 entschieden.

Nachtrag: In diesem Jahr war der 09.10. leider fast am Top gekauft, bis Ende des Monats fiel der NQ noch einmal um ein paar Zähler, um dann erst anzusteigen.

Hinweise (Hier klicken um sie einzublenden)

a Das hochgestellte (a) ist ein von uns markierter Affiliate-Link. Wir profitieren in irgendeiner Weise finanziell durch einen Klick auf diesen Link. Nur so können wir diese Webseite betreiben.

Risikohinweise