Geheimnisse des Marktverhaltens: Wie sich der Markt wirklich bewegt

Geheimnisse des Marktverhaltens: Wie sich der Markt wirklich bewegt

Der Markt ist komplex, verändert sich ständig und unterliegt nur sich selbst. Doch es gibt klare Regelmäßigkeiten, die man als Trader erkennen und für sich nutzen sollte. So z.B. die allgemeingültigen Marktphasen.


IMG
von
Mein Stil: Swing, Day, Volume. Mein Motto: Börsenerfolg ist ein Handwerk, keine Wissenschaft. Wer ein Meister werden will muss jahrelang lernen, üben, anwenden und dann wieder von vorn anfangen.

In diesem Artikel werden wir uns die vier Phasen des Marktverhaltens genauer ansehen. Diese vier Phasen decken den gesamten Zyklus des Marktverhaltens ab und bieten uns eine Grundlage, um zu verstehen, wie sich der Markt wirklich bewegt.

Wir werden uns ansehen, wie jede der vier Phasen funktioniert und wie sie uns helfen, die Geheimnisse des Marktes zu entschlüsseln.

Was sind Marktphasen?

Marktphasen sind die verschiedenen Stufen, die ein Markt im Laufe seiner Entwicklung durchläuft.

Der Markt kann durch eine Reihe von Faktoren beeinflusst werden, wie z.B. Wirtschaftstrends, politische Ereignisse, Nachrichten, technologische Veränderungen und Einflüsse der Öffentlichkeit. Diese Faktoren können den Preis eines Vermögenswertes beeinflussen, indem sie die Nachfrage nach diesem Vermögenswert erhöhen oder senken.

Doch welche Trigger oder Katalysatoren es auch immer gibt, sie aktivieren die vier Phasen, die der Markt immer wieder durchläuft. Im Laufe der Trading- und Investing-Geschichte haben viele diese Phasen beobachtet und beschrieben. So z.B. André Kostolany mit dem "Ei des Kostolany", in dem er von den zittrigen und den festen Händen sprach.

Wie können Marktphasen uns bei der Investition helfen?

Marktphasen können uns bei der Investition helfen, indem sie uns ein Verständnis für den allgemeinen Markttrend geben. Wenn wir die verschiedenen Marktphasen kennen und wissen, wie sie sich gegenseitig beeinflussen, können wir uns besser auf den Markt einstellen und eine fundierte Entscheidung über unsere Investitionen treffen.

Die 4 verschiedenen Marktphasen

Akkumulationsphase

Die Akkumulationsphase ist die erste Phase im Lebenszyklus eines Vermögenswertes. In dieser Phase ist die Nachfrage nach dem Vermögenswert gering und der Preis tendiert dazu, zu stagnieren oder sogar zu sinken. In der Akkumulationsphase nehmen professionelle Investoren oft große Mengen des Vermögenswertes auf, um neue Positionen aufzubauen oder bereits bestehende Positionen aufzustocken.

Beispiel

Ein Beispiel für eine Akkumulationsphase ist die Technologiebranche im Jahr 2008/2009. Nach einem starken Abschwung ging der Aktienkurs im Jahr 2007 und 2008 vieler Technologiefirmen zurück. Dieser Rückgang ermöglichte es professionellen Investoren, Aktien dieser Technologiefirmen zu niedrigeren Preisen zu kaufen, bevor sie im Jahr 2009 wieder anstiegen.

Abb 1: Akkumulationsphase im NASDAQ 2008 / 2009

Auf dem Bild ist gut zu erkennen, dass die vorangegangene Abwärtsbewegung im Oktober 2008 durch höheres Volumen begleitet wurde. Investoren scheinen hier begonnen zu haben sich einzudecken. Danach eine gut sichtbare Akkumulationsphase.

Trendphase

Die Trendphase ist die zweite Phase im Lebenszyklus eines Vermögenswertes. In dieser Phase steigt die Nachfrage nach dem Vermögenswert und der Preis beginnt, sich nach oben zu bewegen. In der Trendphase können Investoren anfangen, Gewinne zu machen, und die Preise steigen weiter, wenn mehr Investoren in den Vermögenswert investieren.

Beispiel

Ein Beispiel für eine Trendphase ist die Aktie der Apple Inc. im Jahr 2014. Nachdem der Aktienkurs des Unternehmens im Jahr 2013 aufgrund schwacher Quartalsergebnisse gesunken war, begann er im späten Jahr 2013 wieder anzusteigen, als das Unternehmen neue Produkte und Dienstleistungen auf den Markt brachte.

Abb 2: Trendphase (blau) bei Apple Inc. 2013 bis 2015 - 100% Rendite in 1,5 Jahren

Nach der gut sichtbaren Akkumulationsphase ab Anfang 2013 bricht der Kurs im August mit hohem Volumen nach oben hin aus, ein Retest entsteh im September. Danach gibt es 1,5 Jahre steigende Preise, der Kurs von Apple verdoppelt sich.

Konsolidierungsphase

Die Konsolidierungsphase ist die dritte Phase im Lebenszyklus eines Vermögenswertes. In dieser Phase ist die Nachfrage nach dem Vermögenswert nicht mehr so stark und der Preis tendiert dazu, zu stagnieren oder sogar zu sinken. In der Konsolidierungsphase können Investoren Gewinne realisieren, aber der Preis des Vermögenswertes steigt nicht weiter.

Beispiel

Ein Beispiel für die Konsolidierungsphase ist der Bitcoin im Jahr 2016. Nachdem der Preis des Bitcoin im Jahr 2015 stetig angestiegen war, blieb er im Jahr 2016 relativ stabil. Dies gab Investoren die Möglichkeit, Gewinne zu realisieren, aber der Preis des Bitcoin stieg nicht weiter.

Abb 3: Konsolidierung 2016 bei Bitcoin

In der Konsolidierug steigt die Volatilität an, und es werden teilweise starke Verlusttage verzeichnet. Das besondere dabei: Das Volumen an diesen Tagen ist ebenfalls hoch. Hier verkauft jemand größere Mengen.

Wie wir heute wissen, muss auf die Konsolidierung nicht ubedingt die letzte Phase folgen, es könnte aber dann später zur Distribution kommen.

Distributionsphase

Die Distributionsphase ist die letzte Phase im Lebenszyklus eines Vermögenswertes. In dieser Phase nimmt die Nachfrage nach dem Vermögenswert ab und der Preis tendiert dazu, zu fallen. In der Distributionsphase nehmen professionelle Investoren oft große Mengen des Vermögenswertes ab, um Gewinne zu realisieren oder Verluste zu minimieren.

Sie ist geprägt von steigenden Volumina bei fallenden Kursen.

Beispiel

Ein Beispiel für die Distributionsphase ist die Ölindustrie im Jahr 2014. Nachdem der Ölpreis im Jahr 2013 aufgrund des russisch-saudischen Preiskriegs gestiegen war, sank er im Jahr 2014 weiter, als die OPEC-Länder nicht in der Lage waren, eine Einigung über die Fördermengen zu erzielen. Dies ermöglichte es professionellen Investoren, ihre Positionen zu reduzieren und Gewinne zu realisieren.

Abb 4: Distribution im Crude Oil ab Oktober 2015

Im Jahr 2013 und 2014 hält sich der Ölpreis auf einem konstanten Niveau. Anfang Oktober 2014 bricht der Ölpreis dann endlich nach unten aus und man sieht, dass das Handelsvolumen ansteigt. Insgesamt bestand die Distribution aus drei großen Wellen, die letzte endete rund 1,5 Jahre später. Jede der Phasen wurde mit steigendem Kaufvolumen gestoppt.

Wie erkennt man die verschiedenen Marktphasen?

Um die verschiedenen Marktphasen zu erkennen, müssen Investoren den Preis des Vermögenswertes überwachen und die Nachrichten über den Vermögenswert analysieren, um zu verstehen, wie sich die Nachfrage nach dem Vermögenswert verändert. Investoren können auch technische Analyse verwenden, um Marktphasen zu identifizieren und Trends zu verfolgen.

Wie kann man sein Verhalten den Marktphasen anpassen?

Investoren können ihr Verhalten den Marktphasen anpassen, indem sie in der Akkumulationsphase längerfristige Positionen aufbauen, in der Trendphase Gewinne realisieren und in der Konsolidierungsphase ihr Risiko minimieren. In der Distributionsphase können Investoren dann den Preis des Vermögenswertes beobachten und versuchen, Gewinne zu realisieren, bevor der Preis weiter sinkt.

Hinweise (Hier klicken um sie einzublenden)

a Das hochgestellte (a) ist ein von uns markierter Affiliate-Link. Wir profitieren in irgendeiner Weise finanziell durch einen Klick auf diesen Link. Nur so können wir diese Webseite betreiben.

Risikohinweise